Kampagne #jungesnrw des Landesjugendrings NRW

· Presse

Kampagne #jungesnrw des Landesjugendrings NRW

7. Oktober 2016

Um die wichtige Arbeit der vielen jungen Engagierten in NRW zu würdigen, widmeten die Grünen Mitglieder des Landtages ihre Ausschwärmaktion „Fraktion vor Ort“ dieses Mal den Jugendverbänden im Land und beteiligen sich so an der Kampagne „#jungesnrw. Perspektive für alle!“ des Landesjugendrings.

Die drei GRÜNEN Landtagsabgeordneten aus Düsseldorf haben aus diesem Anlass am 20. September 2016 um 9:30 Uhr das Haus der Jugend besucht und sich dort mit dem Geschäftsführer des Jugendrings, Achim Radau-Krüger, sowie dem Projektleiter des Fortuna-Fanprojekts, Dirk Bierholz, über Fragen ausgetauscht, die junge Menschen in Düsseldorf bewegen.

fanprojekt2

v.l.n.r.: Dirk Bierholz (Fanprojekt Düsseldorf), Martin-Sebastian Abel, Monika Düker, Niklas Werle, Zoe Pfeiffer, Achim Radau-Krüger (Jugendring Düsseldorf), Aenne Schröder, Stefan Engstfeld / Fotografin: Sarah Wolf

Dazu erklären Martin-Sebastian Abel, Monika Düker und Stefan Engstfeld:

„Wir GRÜNE beteiligen uns gern an der Kampagne #jungesnrw, weil wir für eine einmischende, eigenständige Jugendpolitik stehen. Es gehört zu unserem demokratischen Grundverständnis, junge Menschen an Politik zu beteiligen. Jugendliche müssen am längsten mit den politischen Entscheidungen leben, die heute unter anderem im Landtag getroffen werden. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist es umso wichtiger, die jungen Menschen aktiv einzubeziehen, denn sie sind im Vergleich zur Gesamtheit der Wahlberechtigten deutlich unterrepräsentiert.

Der Jugendring Düsseldorf und die anderen Jugendverbände in NRW bieten vielfältige Chancen der Selbstorganisation, der Interessensvertretung, der politischen Bewusstseinsbildung, aber auch der Freizeit und Erholung für Jugendliche. Wir sind dankbar für diesen Einsatz und wollen ihn fördern. Im Landtag NRW setzen wir uns auch weiterhin dafür ein, dass auch die Perspektive der jungen Menschen im Land eingenommen und bei Entscheidungen beachtet wird.“

„Jugendverbände sind wichtiger Bestandteil einer lebendigen und pluralen Jugendarbeit. Sie bieten Jugendlichen Ort sich gesellschaftlich zu engagieren, Gemeinschaft zu erleben und Freizeit zu gestalten. Neben finanzieller Untersetzung brauchen Jugendliche aber auch Freiräume jenseits der Schule und Studium. Auch hier wird fürs Leben gelernt. Das alles kann bei der Arbeit des Jugendring Düsseldorf hautnah miterlebt werden.

Die Jugendarbeit des Fanprojekts ist ebenso beeindruckend und vorbildlich für andere Städte und Vereine. Besonders das Engagement gegen Rassismus, Homophobie und Sexismus wird in Zusammenarbeit mit der organisierten Fanszene angepackt.“

Zum Hintergrund:
24 anerkannte Jugendverbände in NRW haben sich im Landesjugendring Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Vor der Landtagswahl im kommenden Mai setzt er mit der Kampagne „#jungesnrw. Perspektive für alle“ Themen, die junge Menschen bewegen und die sie mit Politikerinnen und Politikern diskutieren wollen. Mehr Informationen gibt es auf http://www.junges-nrw.de.

fanprojekt-3