Drei besondere Sessel für den guten Zweck

· Presse

Drei besondere Sessel für den guten Zweck

3. Juli 2012

27.06.2012

Viele Stunden am Tag und oft über Legislaturperioden hinweg haben die Abgeordneten auf diesen Stühlen (Baujahr 1988) gesessen, um für die „Grüne Sache“ zu streiten. Jetzt müssen sie die Sessel hergeben, ob sie wollen oder nicht. Die Abgeordnetenstühle aus dem Plenarsaal des Landtags werden ausgemustert und damit auch die Sitzmöbel unserer grünen Abgeordneten.

Für alle Freunde von „Möbeln mit Geschichte“ haben wir uns ein einmaliges Angebot überlegt: Wir versteigern die Sessel unserer Stellvertretenden Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann, unseres Fraktionsvorsitzenden Reiner Priggen und unserer Parteichefin und Abgeordneten Monika Düker für drei gute Zwecke in Nordrhein-Westfalen.

Mehr Informationen findet Ihr auf unserer Facebook-Seite. Dort könnt Ihr auch Eure Angebote bis zum 4. Juli 2012 abgeben. Wer das Rennen macht, holt seinen oder ihren Stuhl selbst im Landtag ab und ist dort zum Mittagessen mit den dann ehemaligen BesitzerInnen der guten Stücke eingeladen.

Vorab erklären die Drei hier, was Ihnen der Sessel bedeutet:

Sylvia Löhrmann: „Debatten und Abstimmungen, Zwischenfragen und Zwischenrufe – damit habe ich seit 1995 einiges an lebendiger Parlamentszeit auf diesem Stuhl verbracht. Ich verbinde deshalb auch für mich persönlich eine tolle Zeit damit.“

Reiner Priggen: „Mit diesem Stuhl verbinden mich 12 Jahre Arbeit. Der Sessel gehört schon fast zur Familie. Vorher hat meine Frau darauf gesessen – aber nur neun Jahre ;-).“

Monika Düker: „Auf diesem Stuhl habe ich mich in 12 Jahren immer auch für die Interessen der Menschen in Nordrhein-Westfalen eingesetzt, die keinen deutschen Pass oder keinen festen Aufenthaltsstatus besitzen. Ich geben den Stuhl daher ungern und nur in gute Hände ab.“

Die Spenden gehen an: Bund der Deutschen Katholischen Jugend in Aachen (für den Sessel von Reiner Priggen), die Notschlafstelle „die 10“, Solingen (für den Sessel von Sylvia Löhrmann) und das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf, Hilfe für Überlebende von Folter, Krieg, Gewalt (für den Sessel von Monika Düker)