Monika Düker zu Gast im Kreisverband Siegen

· Flüchtlingspolitik · Kosovo

Monika Düker zu Gast im Kreisverband Siegen

27. Januar 2012

Der Film „Willkommen zu Hause“ zeigt in welch erschütternden Verhältnissen sich Flüchtlinge aus dem Kosovo wiederfinden, die nach zum Teil über 10- jährigem Leben in Deutschland dorthin zurückgeführt werden. Hintergrund ist das Deutsch-Kosovarische Rückübernahmeabkommen, dass die Bundesregierung mit dem Staat Kosovo geschlossen hat und an das die Länder – auch NRW – gebunden sind. Gerade für Angehörige der Minderheit der Roma gibt es keine Arbeit, keinen Wohnraum und keine angemessene gesundheitliche Versorgung im Kosovo, auch die Diskriminierung versetzt viele – besonders die Kinder -in Angst und Schrecken. In einer lebhaften Debatte konnte Monika Düker zumindest berichten, dass NRW bis zum 1.4.2012 keine besonders schutzbedürftigen Angehörigen dieser Minderheit in das Kosovo zurückführen wird. Grundsätzlich helfen kann nur eine neue stichtagsfreie Bleiberechtsregelung, die die Anforderungen an die Lebensunterhaltssicherung deutlich senkt und so den Menschen, die hier zuhause sind, eine Chance auf einen Aufenthalt bietet.

Presseberichterstattung:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/aus-deutschland-ins-elend-id6267185.html